FORTUNA aktuell

Aktuelle Meldungen der FORTUNA, Neuigkeiten aus Marzahn und Hohenschönhausen, aus unseren Kiezen und unseren Projekten und von unseren Partnern und Ihren Angeboten erhalten Sie hier auf einen Blick.

Artikel sortieren

Alle 2014 2013 2012 2011 2010 2009
Alle Nachbarschaft Service Umwelt Genossenschaft Senioren Berlin/Marzahn

Service
Nachbarschaft
11.09.2013

Yoga in Ihrer Nähe …

... auch für „starke“ Menschen ein guter Weg!

Die guten Nachrichten über die Aus­wirkungen der regelmäßigen Yogapra­xis reißen nicht ab. „Nichts wirkt so gut gegen Stress, körperliche Beschwerden und Gemütsschwankungen wie Yoga“ sagt Birge Funke, Yogalehrerin und Inha­berin des bamboo yoga Studios , dass sich seit 1,5 Jahren einen festen Platz in den Herzen der Lichtenberger Bevölke­rung in der Rheinsteinstraße 1, ganz nah am S Bahnhof Karlshorst erobert hat.

Geboten werden Yogakurse für nahe­zu jede Zielgruppe, vor allem Anfän­ger sind bei bamboo yoga willkom­men und im Absolute Beginners Kurs gut aufgehoben.

Auch unter den Senioren hat sich mitt­lerweile herumgesprochen, dass Yo­ga hilft, den Alltag besser zu meistern, „außerdem übt man in unseren Senio­renyoga Kursen (Mo 10:30 Uhr und Di 16:00 Uhr) unter Gleichgesinnten. Jeder hat da sein Wehwehchen und wir Lehrer schauen, dass es trotzdem immer eine Möglichkeit gibt, eine Übung mitzuma­chen. Notfalls setzt man eben auch mal aus!“ So die sympathische Birge Funke.

Ganz neu im Kursprogramm ist nun auch der Kurs „Yoga XL“, sonntags um 16:00 Uhr, der auf die Bedürfnisse von übergewichtigen Personen abgestimmt wird, so begleitet Frau Funke und Ihr Yo­galehrerteam diesen Kurs mit speziellen Vorträgen, Kochkursen, und auch Bera­tungen einer Physiotherapeutin, Heilprak­tikerin mit Ernährungsberatung und Ohr­akkupunktur. „Wir wollen Sie wirklich um­fassend begleiten und nicht nur anstup­sen! Das ist ein einzigartiges Angebot in Berlin und wir sind stolz darauf!“ Für Schwangere, Mütter in der Rück­bildungszeit, Kinder und Teens werden ebenfalls spezielle Kurse angeboten.

„Schauen Sie einfach mal rein oder auf unsere Webseite! Jeder ist bei uns willkommen!“

Kursbindung ist bei bamboo yoga mög­lich, aber nicht nötig. So können auch Leute im Schichtbetrieb oder andere mit unregelmäßigen Tagesabläufen mit ei­ner 10er Karte unregelmäßig zum Yog­akurs kommen.

Den Kursplan können Sie auf der Web­seite www.bamboo-yoga.de ansehen und sich per Mail info@bamboo-yoga.de oder per Telefon 030/95602020 unverbindlich anmelden.


Genossenschaft
Nachbarschaft
11.09.2013

Zusammenschluss der Genossenschaftsbeiräte

Im Juli trafen sich der Seniorenbeirat der Genossenschaft und der kiezPARK–Beirat zu ihrer ersten gemeinsamen Sitzung.

In den letzten Monaten hat sich herauskristallisiert, dass die Interessenten für die ehrenamtlichen Tätigkeiten im kiezPARK-Beirat ausschließlich Seniorinnen und Senioren sind. Einige Genossenschaftsmitglieder waren sogar in beiden Gremien vertreten.

Da die angesprochenen und diskutierten Probleme oftmals gleicher Natur waren, wurde beschlossen, die beiden Beiräte zu vereinen. Der neu entstandene Beirat hat sich einstimmig dazu entschlossen, auch die finanziellen Mittel, die durch die Genossenschaft jährlich zur Verfügung gestellt werden, zusammen zu verwalten.

Die Mitglieder des Beirates haben aus ihren Reihen eine Vorsitzende und einen Kassenwart gewählt. Den Vorsitz des Beirates übernahm Frau Kerstin Dammbeck. Sie wohnt in der Genossenschaft und durch ihre Tätigkeit im Seniorenclub ist sie mit den Probleme und Wünschen vertraut. Um die Verwaltung der zur Verfügung gestellten Gelder kümmert sich nun Herr Dieter Junghans.

Alle Mitglieder des Beirates sind sich darüber einig, dass jedes Mitglied Vorschläge einbringen darf und dass über die Umsetzung demokratisch abgestimmt wird.

Zur Absicherung der Tätigkeit des Beirates haben alle Mitglieder mit der FORTUNA eG eine Satzung unterzeichnet, die alle Einzelheiten der Zusammenarbeit für die Zukunft sichert. Als erstes werden noch in diesem Quartal neue Bänke und Papierkörbe im kiezPARK und im Innenhof der Karl-Holtz-Strasse aufgestellt.

Zurzeit befindet sich der Beirat in der Planungsphase für das Jahr 2014. Gern können Sie ihre Wünsche und Vorstellungen an uns herantragen. Nutzen Sie dazu den Briefkasten am Pavillon im kiezPARK oder rufen Sie Frau Kerstin Dammbeck (Tel. 0176 147 99 486) an.

Alle Mitglieder des Beirates würden sich freuen, wenn auch jüngere Genossenschaftsmitglieder Interesse an der Arbeit im Beirat hätten. So bestünde dann die Möglichkeit, den Wünschen und Bedürfnissen junger Familien besser nachzukommen.


Nachbarschaft
Senioren
09.09.2013

Aufruf in eigener Sache

Der Seniorencomputerclub benötigt dringend Verstärkung

Der Computerclub wurde von zwei Genossenschaftsmitglie­dern ehrenamtlich durchgeführt. Immer donnerstags in der Zeit von 10 bis12 Uhr trafen sich alle Interessierten im NBZ, um sich mit ihrem Computer vertraut zu machen oder Probleme beheben zu lassen. Sehr zur Freude aller hat eine unserer Eh­renamtskräfte eine neue Anstellung gefunden und nun leider keine Zeit mehr für die Tätigkeit im Computerclub.
Wenn Sie Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit haben, melden Sie sich bitte im NBZ.

Hilfe für den Club Kinder und Familie

Für unsere Basteltätigkeiten und Handarbeiten benötigen wir viele Stoffe, Garne, Lederreste, Nadeln, Wolle und so weiter. Auch ist eine von unseren Nähmaschinen an Altersschwäche gestorben. Die Erfahrung der letzten zwei Jahre hat uns ge­zeigt, dass viele Genossenschaftsmitglieder ungeahnte Schät­ze in den Schränken hatten. Vielen war es zu schade, die Wolle oder die anderen Dinge weg zu werfen.
Rufen Sie im NBZ an, wir kommen und holen die Sachen di­rekt bei Ihnen an der Haustür ab. 

Ansprechpartner

Einrichtung

Telefonnummer

Anschrift

Kerstin Dammbeck Seniorenclub 0176 147 99 486 Sitzendorfer Str. 1
Marion Kleemann NBZ/Senioren 030 203 89 591 Karl-Holtz-Str. 35
Marion Knappe NBZ/Kinder und Familie 030 484 85 623 Karl-Holtz-Str. 35

Fotos: Petr Vaclavek, shutterstock.com


Umwelt
Genossenschaft
27.08.2013

Das Abfallmanagement der FORTUNA und ALBA - Auswertung des ersten Halbjahres 2013

Gemeinsam haben die FORTUNA eG und ALBA ihre langjährige Zusammenarbeit vertieft und ein integriertes Abfallentsorgungskonzept entwickelt, um die Abfallentsorgung für die Bestände der FORTUNA eG auf ein höheres Niveau zu heben. Dies betrifft sämtliche Abfallarten und gewährleistet eine kostengünstige und umweltgerechte Entsorgung durch eine Reduzierung der Restmüllkosten als der mit Abstand teuersten Abfallart.

Die aktuelle Auswertung des ersten Halbjahres 2013 liegt nun vor.
Sie zeigt, dass insgesamt in den Monaten Januar bis Juni 2013 dass vorgehaltene Volumen pro Wohneinheit und Woche um 3 Hausmüllentleerungen reduziert werden konnte.

Mehr zu diesem Thema finden Sie unter Energie + Umwelt.


Nachbarschaft
13.08.2013

Der FORTUNA kiezPARK erhält Würdigung beim Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2013

Zum elften Mal vergab der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) den alle zwei Jahren ausgelobten Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis.

In diesem Jahr gingen Sonderpreise an beispielhafte Projekte im Bereich „Infrastruktur und Landschaft“ sowie für herausragende Außenanlagen im engeren und weiteren Wohnumfeld.

Unser kiezPARK erhielt von der Jury eine Würdigung für die vorbildliche Lösung einer typischen Aufgabe des Stadtumbaus, indem eine Brachfläche von Anwohnern, Vereinen, sozialen Trägern und Eigentümern in eine neue, hochwertig gestaltete Quartiersmitte umgewandelt, aktiv nutzbar und öffentlich zugänglich gemacht wurde.

Mehr Informationen unter: www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de/sonderpreise/sonderpreis-wohnumfeld/


Mitteilungen
Suche
kiezPARK
kiezPARK
Anwohner gestalten
KIEZnet
KIEZnet
Mitmachen
kiezPARK ausgezeichnet
Werkstatt N Projekt 2013
nach oben