Unser Energie- und Umwelt-Engagement

Als ein in die soziale Marktwirtschaft integriertes Wohnungsunternehmen verfolgen wir selbstverständlich auch das Ziel der Nachhaltigkeit in dem Sinne, dass wir im Rahmen der Unternehmensstrategie der Genossenschaft versuchen, wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte gleichrangig zu berücksichtigen.

Dabei hat die ökologische Dimension der Nachhaltigkeit vor allem die Reduzierung der Schadstoffemission zum Ziel. Die Verfolgung dieses Ziels geht unmittelbar einher mit der Verbrauchssenkung nicht erneuerbarer Primärenergien.

Einsparungen CO2 durch Sanierung und Modernisierung

Seit 1994 bis ca. 2007 hat die FORTUNA mehr als 70 Mio. € in die energetische Entwicklung der Gebäudesubstanz investiert. Dabei ging es zunächst darum, den Gebäudekörper durch entsprechende Maßnahmen wie Fassadendämmung und Einsetzen moderner Fenster zu sanieren. Außerdem wurden die Heizübergabestationen zur effizienteren Nutzung der Fernwärme umfassend modernisiert. Den Erfolg dieser Maßnahmen kann man eindrucksvoll auch in unseren Energieausweisen nachvollziehen.

Die Ziele des Berliner Klimaschutzabkommens: Ø 1,32 Tonnen pro Wohnung

Mit den Klimaschutzabkommen wird festgelegt, dass die durchschnittlichen CO2-Emissionen je Wohnung im Jahr 2020 bei der degewo 1,33 Tonnen, bei der GEWOBAG 1,39 Tonnen, bei der GESOBAU 1,38 Tonnen, bei der HOWOGE 1,12 Tonnen, bei der STADT UND LAND 1,5 Tonnen und bei der WBM 1,22 Tonnen nicht übersteigen sollen.
Derzeit liegen die durchschnittlichen CO2-Emissionen je Wohnung bei den sechs Wohnungsunternehmen insgesamt noch bei 1,8 Tonnen pro Jahr. Demnach soll der CO2-Ausstoß in den nächsten Jahren um nochmals rund ein Viertel sinken.

Zum Vergleich: Im Gesamtberliner Durchschnitt emittiert eine Wohnung rund drei Tonnen CO2 pro Jahr. Quelle: BBU: KLIMASCHUTZ 2.0: BERLIN SETZT STANDARDS

Unsere CO2 Bilanz

Der aktuelle Wert der FORTUNA eG liegt bei 1,27 Tonnen CO2/Wohnung und damit um 57 % unter dem Berliner Gesamtdurchschnitt. Aktuell gilt als Berliner Gesamtdurchschnitt für die CO2-Emission 2,97 Tonnen pro Wohnung.

Die Entwicklung des Verbrauchs CO2 pro Wohnung bei der FORTUNA eG

Jahr

CO2/Jahr
in Tonnen

 Anzahl
Wohnungen
CO2/Wohnung
 
2012 5.274,29 4.159 1,27  
2010 5.682,27 4.159 1,37  

 

Die Entwicklung des Gesamtverbrauchs CObei der FORTUNA eG

Jahr

Verbrauch MWh

entspricht t
CO2/Jahr

Einsparung
CO2 t/Jahr

Einsparung

2012 30.826,13 5.274,29 407,98 7,74 % 
2010 32.812,72 5.682,27    


Maßnahmen der FORTUNA eG um die CO2-Emission zu senken

Ab etwa 2008 waren die meisten Großmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz bei der FORTUNA abgeschlossen. Untersuchungen zeigten, dass mit sogenannten gering investiven Maßnahmen aber durchaus noch weitere Einsparungen erzielt werden können. Im Rahmen des Pilotprojektes ALFA waren wir Wegbereiter bei der Umsetzung dieser gering investiven Maßnahmen, so dass wir seit etwa 2010 konsequent alle Bestände im Rahmen der gewonnenen Erfahrungen weiter optimieren.

 

Wettbewerb KlimaSchutzProjekte 2011
Optimierung bestehender Anlagen bei gering investiven Maßnahmen

Mehr dazu lesen Sie unter www.klimaschutzpartner-berlin.de.

 

Mit wenig Aufwand viel erreichen!
So lautete das Motto der zweiten Veranstaltung des NETZWERK ERDGAS am 06. April 2011. Rund 150 Teilnehmer aus der Berliner Wohnungswirtschaft nahmen an der Fachtagung teil, die sich inhaltlich auf sogenannte "geringinvestive Maßnahmen" fokussierte.

Mehr dazu lesen Sie unter www.nbb-netzgesellschaft.de.

 

Das Projekt ALFA und das Energiemanagement der FORTUNA eG
Erfahrungen mit dem Projekt ALFA und die Optimierung des Sanierungsaufwandes unter Berücksichtigung der bereits getätigten Investitionen

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Allianz für Anlageneffizienz - ALFA - ein BBU-Projekt - Ideen, Ziele, Erfahrungen
Die FORTUNA eG, Berlin hat in ihrem ALFA®-Projekt, einem modernisierten Wohngebäude, Bautyp WBS 70, 6 -Geschosser mit einer Wohnfläche von 6.153 m² und 89 Wohnungseinheiten sehr gute Erfahrungen sammeln können.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Techem gibt Einspargarantie auf Gesamtenergiekosten
Ein Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung von Energie- und Kostensparmaßnahmen ist das Berliner FORTUNA-Objekt.

Mehr dazu lesen Sie unter www.techem.de.

 

Berliner Energietage 2011 - Energieeffizienz in Deutschland - 18. bis 20. Mai 2011
Lernen von ALFA – Energiesparen mit geringinvestiven Maßnahmen zur Heizungsoptimierung, Seite 12

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Netzwerk WOHNEN, Ausgabe 4/2011 - vtw.-Anlagentag am 13.09.2011
Seite 7+8: Nahezu 90 % der bewirtschafteten Gebäude sind heute teil- oder komplex saniert.
Dennoch steht vor der Branche die Aufgabenstellung, weitere Einsparpotenziale zu erschließen und nach sinnvollen und wirtschaftlich bezahlbaren Lösungsansätzen hierfür zu suchen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Einsparungen CO2 durch Mülltrennung

Neben der Energieeinsparung insbesondere im Bereich der Fernwärme haben wir schon frühzeitig auch auf die Müllvermeidung bzw. Mülltrennung gesetzt. Wir hatten bereits 2005 damit begonnen in den 11-Geschossern der FORTUNA die Müllabwurfschächte konsequent zu schließen und werden die letzten Anlagen gesetzeskonform bis Ende 2013 sperren.

Untersuchungen unseres Partners ALBA zeigten immer wieder, dass nicht nur durch Schließen der Müllabwurfanlagen, sondern auch durch konsequente Analyse der Befüllung der Behälter und die damit einhergehende Vorsortierung durch ALBA-Mitarbeiter deutliche Einsparungen erzielt werden können.

 

Klimaschutz-Zertifikat 2012 der ALBA Group

FORTUNA Wohnungsunternehmen eG hat im Jahr 2012 insgesamt die folgenden Werkstoffe angemeldet: Stoffstrom: Papier/Pappe/Kartonage + Glas + Leichtverpackungen

Durch das Recycling dieser Stoffströme wurden rechnerisch 223,88 Tonnen CO2 eingespart!

Das entspricht der durchschnittlichen jährlichen CO2-Emission von 107 Autos!

 

 

Klimaschutz-Zertifikat 2011 der ALBA Consulting GmbH

FORTUNA Wohnungsunternehmen eG hat im Jahr 2011 insgesamt die folgenden Werkstoffe angemeldet: Stoffstrom: Papier/Pappe/Kartonage + Glas + Leichtverpackungen

Durch das Recycling dieser Stoffströme wurden rechnerisch 262,61 Tonnen CO2 eingespart!

Das entspricht der durchschnittlichen jährlichen CO2-Emission von 126 Autos!

 

 

CO2-Sparer-Zertifikat 2010 der ALBA Consulting GmbH

FORTUNA Wohnungsunternehmen eG hat im Jahr 2010 insgesamt die folgenden Werkstoffe angemeldet: Stoffstrom: Papier/Pappe/Kartonage + Glas + Leichtverpackungen

Durch das Recycling dieser Stoffströme wurden rechnerisch 258,31 Tonnen CO2 eingespart!

Das entspricht der durchschnittlichen jährlichen CO2-Emission von 115 Autos!

 

 

CO2-Sparer-Zertifikat 2009 der ALBA Consulting GmbH

FORTUNA Wohnungsunternehmen eG hat im Jahr 2009 insgesamt die folgenden Werkstoffe angemeldet: Stoffstrom: Papier/Pappe/Kartonage + Glas + Leichtverpackungen

Durch das Recycling dieser Stoffströme wurden rechnerisch 288,40 Tonnen CO2 eingespart!

Das entspricht der durchschnittlichen CO2-Emission eines Pkw auf 1.667.063 gefahrenen km!

ALBA MÜLLPASS
Auswertung 2012 für FORTUNA Wohnungsunternehmen eG

 

Müllkosten* verglichen mit dem regionalen Mittelwert in EUR / m² mtl.

Aufkommen Restmüll und Wertstoffe in % und absolute Volumina

(Vergleich der Restmüllquote mit dem regionalen Gesamt-Mittelwert)

* - Müllkosten sind Behälterleerungskosten ohne Kosten für Sonder- und Sperrmüll.

Gesamtbewertung: SEHR GUT

Einsparungen CO2 durch Fernwärmeversorgung

 

Zertifikat 2012 CO2 – Einsparung durch Versorgung mit Vattenfall Fernwärme

Durch die Versorgung mit Vattenfall Fernwärme erreicht FORTUNA Wohnungsunternehmen eG im Vergleich zu einer konventionellen Erzeugung in 2012 eine CO2-Einsparung in Höhe von 1.640 Tonnen. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

 

Zertifikat 2011 CO2 – Einsparung durch Versorgung mit Vattenfall Fernwärme

Durch die Versorgung mit Vattenfall Fernwärme erreicht FORTUNA Wohnungsunternehmen eG im Vergleich zu einer konventionellen Erzeugung in 2011 eine CO2-Einsparung in Höhe von 1.968 Tonnen. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Kiezstreife
Suche
kiezPARK
kiezPARK
Anwohner gestalten
KIEZnet
KIEZnet
Mitmachen
kiezPARK ausgezeichnet
Werkstatt N Projekt 2013
nach oben