Presse

Pressemeldungen und Pressestimmen haben wir aufbereitet und nach Erscheinungsdatum sortiert.
Lesen Sie hier, was andere über uns sagen.

BBU Nachrichten Oktober 2013 / Heft 14, 16.10.2013

kiezPARK FORTUNA ausgezeichnet

Mit seiner Größe von fast 11.000 Quadratmetern und der Art seiner Entstehung in einem partizipativen Prozess mit den Anwohnern hat der kiezPARK FORTUNA in Marzahn bereits mit der Auszeichnung „Werkstatt N“ Projekt 2013 große Aufmerksamkeit erhalten. Nun wurde das Projekt beim Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2013 im Sonderpreis Wohnumfeld gewürdigt – als Beispiel für gelebte Partizipation.

Die Verleihung durch den Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) fand im Rahmen des Festakts „100 Jahre bdla“ am 20. September 2013 im Allianz Forum Berlin statt. Für die FORTUNA eG ist die Würdigung eine besondere Auszeichnung – und insbesondere für die vielen Akteure, die sich rund um die Entstehung des kiezPARKs und des FORTUNA KIEZnet mit vielen Ideen und großem Engagement eingebracht haben, Ehre und Ansporn zugleich.

Das Urteil der Jury Vorbildlich gelöst wurde eine typische Aufgabe des Stadtumbaus Ost: Die Neunutzung eines aufgelassenen Schulstandortes als aktiv zu nutzende und öffentlich zugängliche neue Quartiersmitte. Die Gestaltung des kiezPARKs wurde von Anwohnern, Vereinen, sozialen Trägern und Eigentümern durch einen kontinuierlich tagenden und transparenten Stammtisch begleitet und in themenbezogenen Workshops mitgestaltet.

Entscheidend für den Erfolg des Vorhabens war die Bereitschaft der Wohnungsgenossenschaft FORTUNA, die brachgefallene Fläche vom Land Berlin zu übernehmen, gemeinsam mit Landschaftsarchitekten hochwertig zu gestalten und nicht nur für die eigene Nachbarschaft, sondern für die Quartiersöffentlichkeit zugänglich zu machen. Durch die genossenschaftliche Trägerschaft dürfte auch die nachhaltige Nutzung und Pflege des Parks garantiert sein.

Gelebte Nachbarschaft

Der kiezPARK FORTUNA liegt zentral im Kiez und wird heute aktiv von Groß und Klein genutzt: Zum Spielen, Erkunden und Lernen, zum Erholen und gemeinsamen Gärtnern und immer auch im generationsübergreifenden Austausch. Allein in diesem Sommer fanden über 20 Veranstaltungen statt, deren Bandbreite vom Kaffeklatsch, Trödelmarkt und einem „Zuckertütenfest“ bis hin zu Lesungen reichte. Ein Kürbisfest und ein Drachenfest sollen noch folgen. Und auch das NachbarschaftsZentrum und der Seniorenclub der FORTUNA sind regelmäßig im kiezPARK aktiv.

Die Geschicke des kiezPARKs werden vom kiezPARK-Beirat gelenkt, der sich aus Anwohnern und Akteuren der Umgebung zusammensetzt. Gemeinsames Ziel ist es, das Miteinander und den Austausch der Generationen zu fördern, Nachbarschaft zu leben und zu zeigen, dass es sich lohnt, den eigenen Lebensraum selbst mitzugestalten.

Wie Anwohner ihren Park gestalteten

Auf seiner Fläche von fast 11.000 Quadretmetern liegt der kiezPARK FORTUNA an der Sitzendorfer/Ecke Schwarzburger Straße auf einem ehemaligen Schulgelände. Seine Besonderheit ist die intensive Zusammenarbeit mit den Anwohnern. Gemeinsam wurde geplant, diskutiert und der kiezPARK gestaltet. Jeder war und ist mit seinen Ideen und Wünschen zum Mitmachen eingeladen. Und natürlich zum Genießen und um in vielen Gesprächen, Veranstaltungen und Aktionen Nachbarschaft zu leben.

Erste Ideen entstanden im Frühjahr 2010. Bis der Park dann seinen Namen bekam und die Zusagen über Fördermittel der EU und des Stadtumbaus Ost vorlagen, die die Realisierung erst möglich machten, wurde es September 2010. Bis August 2012 wurde dann auf Infoveranstaltungen und in 32 Stammtischsitzungen sowie etlichen Workshops informiert, diskutiert und geplant. Die Anwohner und die angrenzenden Vereine und Einrichtungen diskutierten über Stauden, Kräuter oder Kleingehölze, überlegten gemeinsam, wie sich Teich und Bach integrieren lassen und wo die Wege auf dem Areal verlaufen sollen. Die Nutzungsräume der unterschiedlichen Akteure und Generationen wurden sorgfältig überlegt und am Modell überprüft.

Ein bunter Park – mittendrin

Entstanden sind ein Obstgarten mit alten Obstsorten, Frühblüherbeete, Sommerblumenwiesen, Kräuterhochbeete und Anwohner-Gartenbeete. Zum Verweilen laden ein Gartenzimmer am Teich, ein Bachlauf und eine Pergola sowie viele Sitz- und Liegeelemente in den Wildwiesen und unter Bäumen ein. Nach einer Idee der Senioren lädt ein gemeinsam von Kitakindern und der Agentur LAYON Werbedesign und Kommunikation GmbH gestaltetes Drehwürfelspiel zum spielerischen Lernen ein.

Moderiert wurde der Gesamtprozess durch die ARGE Su Schnorbusch/Almuth Krause Architektur- Landschaftsarchitektur und Eigentümervertretern, damit bei den Diskussionen umsetzbare Konzepte entstehen konnten. Dabei wurden auch Bedarfe überarbeitet und z.B. ein Wasserspielplatz für Kinder und ein WC für die Älteren zusätzlich geplant. Ein weiteres Instrument wurde das Gärtnerinnenseminar, das die interessierten Selbstnutzer von kleinen Gartenbeeten zusammenführte. Deren individuelle Gestaltung ist eins der i-Tüpfelchen der Gesamtanlage, da durch die regelmäßige Pflege schon während der Bauzeit die Gartenbeete farbenfroh leuchteten und individuelle, nachbarschaftliche Gespräche anregten.

Gemeinsam mit Partnern und Einrichtungen der Umgebung wie der Kita Zwergenoase, dem Verein Hafen e.V., dem clevererKIEZ e.V., dem NachbarschaftsZentrum und dem Seniorenclub der FORTUNA sind viele neue Ideen entstanden. Am 25. August 2012 wurde der FORTUNA kiezPARK mit einem großen Fest feierlich eröffnet und an den kiezPARK-Beirat und die Anwohner übergeben.

M.L.
www.bbu.de

Vorherige Seite Nächste Seite Zurück zur Übersicht

Mitteilungen

nach oben