FORTUNA aktuell

Aktuelle Meldungen der FORTUNA, Neuigkeiten aus Marzahn und Hohenschönhausen, aus unseren Wohnquartieren und unseren Projekten und von unseren Partnern und Ihren Angeboten erhalten Sie hier auf einen Blick.

Artikel sortieren

Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
Alle Nachbarschaft Service Umwelt Genossenschaft Senioren Berlin/Marzahn

Genossenschaft
Service
10.05.2012

Instandhaltung, Instandsetzung und Wartung 2012

Die Jahresplanungen aus dem Bereich Technik sind hinsichtlich Inhalt, Umfang und Zeitraum der geplanten Maßnahmen immer direkt mit den aktuellen Problemen und Anforderungen der Bestandsverwaltung sowie mit dem vorgegebenen Rahmen der vorhandenen Liquidität abgestimmt.

Basierend auf den Ausarbeitungen zum Risikomanagement wurden alle notwendigen Anforderungen zur Wartung und Inspektion eingeplant, um eine Vermeidung bzw. Abwälzung bestehender Risiken sicher zu stellen. Dies betrifft die Schwerpunkte Aufzugsanlagen, Lüftungsanlagen, Heizungsanlagen, Elektroanlagen, Dachflächen, Außenanlagen, Brandschutz- und Sanitäranlagen mit einem geplanten Gesamtvolumen in Höhe von ca. 330 T€.

Für die Zielerreichung, Steigerung Kundenzufriedenheit und Senkung Betriebskosten bedarf es einer kontinuierlichen und kurzfristigen Sicherstellung der Gebrauchsfähigkeit der Gebäude und technischen Anlagen, sowie einer Anpassung an die geltenden technischen Standards. Dafür wurden diese Maßnahmen bzw. Finanzmittel eingeplant (siehe Tabelle):
Alle Mieter in den konkret beschriebenen Bereichen erhalten rechtzeitig vor Beginn der geplanten Arbeiten detaillierte Informationen über die Vorgehensweise. Unsere Zielstellung besteht in der Reduzierung der unplanbaren Maßnahmen im Rahmen der Instandhaltung/Instandsetzung durch Umsetzung der sogenannten Inspektionsstrategie.
Diese beinhaltet die regelmäßige Inspektion mit der Absicht, den sich ankündigenden Schaden früh zu erkennen und durch rechtzeitige Instandsetzung zu vermeiden.

Maßnahmen

Bereich

Planwert

Laufende Instandhaltung aus Hot-Line / außerplanmäßige Instandsetzung

  • über den gesamten Bestand

400 T€

Hydraulischer Abgleich Heizung & Warmwasser

  • Lea-Grundig-Straße 51-53
  • Rudolf-Leonhardt-Straße 1-7
  • Blumberger Damm 299-301
  • Landsberger Allee 291-299
  • Mehrower Allee 54-60
1.285 T€

Malermäßige Überarbeitung der Treppenhäuser

  • Joachimsthaler Straße 4-10
  • Biesenthaler Straße 2-14
  • Arendsweg 11-17
  • Landsberger Allee 291-303
  • Märkische Allee 124-136
  • Rotraud-/Charlottenstraße
  • Am Schmeding/Hornetweg

Erneuerung aller Parkplatzmarkierungen und Nummerierungen

  • Bereich Märkische Allee
  • Bereich Landsberger Allee
  • Bereich Kaiserkronenweg

Rückbau Müllabwurfanlagen und Neugestaltung Müllstandsflächen

  • Joachimsthaler Straße 4-10
  • Biesenthaler Straße 2-14
  • Arendsweg 11-17
  • Landsberger Allee 291-303
  • Märkische Allee 124-136

Installation FI-Schutzschalter

  • Lea-Grundig-Straße 54-64
  • Lea-Grundig-Straße 61-83

Abdichtungsarbeiten Kelleraußenwände

  • Bereich Schwarzburger Straße,
    Blumberger Damm und Wuhletalstraße

Umsetzung der neuen Trinkwasserverordnung

  • über den gesamten Bestand

Sanierung Abwasseranlagen

  • über den gesamten Bestand

Sanierung Loggia

  • Mehrower Allee 87-97
  • Blumberger Damm 293-297

Sanierung Stufen und Podeste Hauseingangsbereich

  • über den gesamten Bestand

Genossenschaft
Service
23.04.2012

Parkordnung

Um die Nutzung im Interesse der Parkbesucher, der Anwohner und des Eigentümers möglichst reibungslos zu gestalten, gelten nachfolgende Einschränkungen:

  1. Der Zutritt erfolgt auf eigenes Risiko. Eltern haften für Ihre Kinder. Der Eigentümer haftet nicht für eventuelle Schäden. Ein Winterdienst findet nicht statt.
  2. Personen, die unter Alkoholeinwirkung oder unter Rauschmitteleinfluss stehen, ist der Aufenthalt im Park untersagt.
  3. Jeder Besucher soll sich ruhig verhalten. Überlautes Abspielen von Musik, jede Form von offenem Feuer und Grillen sind nicht erlaubt.
  4. Zum Sporttreiben ist diese Anlage nicht vorgesehen. Es gibt hierzu in unmittelbarer Nachbarschaft geeignete Möglichkeiten. Deshalb sind Ballspielen, Radfahren und ähnliche Betätigungen auf dieser Parkanlage nicht erlaubt. Dieses Verbot gilt nicht für Kleinkindspiele oder Spielarten, die weitgehend lautlos sind und bei denen die Bodenverhältnisse der Anlage (z.B. Rasen) nicht überfordert werden.
  5. Politische Propaganda, gewerblicher Handel und Werbung sind nicht gestattet.
  6. Die Anlage ist sauber zu halten, nicht zu beschädigen, zu beschmieren, zu bekleben, zu besprühen oder anderweitig nachteilig zu beeinträchtigen. Bitte nutzen Sie die Abfallbehälter. Das gilt auch für Zigarettenkippen und Kaugummis.
  7. Es ist nicht gestattet, Pflanzen und Früchte zu verletzen, zu entwenden oder sie zu vernichten, sowie Tieren nachzustellen und Wildtiere (auch Vögel) zu füttern. Bei Bedarf wird über den KiezPARK-Beirat eine qualifizierte Zufütterung erfolgen.
  8. Seien Sie Vorbild! Die Teichumgrenzungen sollen Kinder vor der Gefahr des Ertrinkens bewahren. Deshalb ist deren Übersteigen für alle – auch im Winter – verboten!
  9. Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist das Beklettern der Pergola verboten.
  10. Hunde sind an der Leine zu führen. Wenn sich Parkbesucher durch einen Hund belästigt oder bedroht fühlen, so ist dieser Hund sofort und ohne weitere Diskussion aus dem Park zu führen. Der Hundeführer ist verantwortlich, dass Verschmutzungen (auch Markieren) gar nicht erst entstehen bzw. dass sie unverzüglich und vollständig beseitigt werden. Denken Sie daran, dass die Pflege der Anlage durch wenige Freiwillige vorwiegend in Handarbeit vorgenommen wird.
  11. Alle Wasserquellen ( Brunnen, Bach, Teich, Wasserspiel, Wasserhähne etc.) sind kein Trinkwasser.
  12. Im Auftrag des Eigentümers wird die Einhaltung der Parkordnung durch eine Kiezstreife kontrolliert. Deren Anweisungen ist Folge zu leisten. Die Nichtbeachtung der Parkordnung stellt einen Hausfriedensbruch dar und kann bis zur strafrechtlichen Verfolgung führen.

Die vorgenannten Einschränkungen gelten nicht für Pflegearbeiten, ebenso können sie bei Veranstaltungen vom Eigentümer zeitweise ausgesetzt werden.

Wenn wir alle diesen Park schonen und pflegen, wird er es uns mit üppiger Vegetation in wenigen Jahren danken und wir werden ihn lieb gewinnen.

Anfragen, Mitmachwünsche richten Sie bitte über den Briefkasten am Gartenzimmer an den KiezPARK-Beirat

Beirat der KiezPARK Anwohner und das Wohnungsunternehmen FORTUNA eG als Eigentümer


Genossenschaft
09.03.2012

Die FORTUNA belegt den 3. Platz beim BBU-WETTBEWERB 2012

BBU-Wettbewerb 2012 stand in diesem Jahr unter dem Motto „KUNDENGEWINNUNG UND KUNDENBINDUNG IM INTERNET“ an dem wir uns als FORTUNA beteiligt haben. Mit unserem Netzwerk und den vielen unterschiedlichen Angeboten der FORTUNA, des KIEZnet und dem kiezPARK haben wir den 3. Platz belegt. Darüber freuen wir uns und zugleich gibt es uns Ansporn weiter zu machen.

Begründung der Jury:
Für preiswürdig erkannte die Jury die ansprechende und übersichtliche Gestaltung des Internetauftritts. Als besonders wertete sie darüber hinaus die deutliche Erweiterung des Serviceangebots durch die Integration weiterer Seiten, auf denen sich Informations- und Dienstleistungsangebote finden. „Ein komplexes Projekt mit einer gelungenen einenden Klammer, das Mitgliedern wie Interessenten die Leistungsfähigkeit der Fortuna darstellt und zum Mitmachen einlädt.“

Mehr zum Wettbewerb und den Gewinnern lesen Sie hier.


Vorherige Seite 1 2 3

Ratgeber

nach oben