FORTUNA aktuell

Aktuelle Meldungen der FORTUNA, Neuigkeiten aus Marzahn und Hohenschönhausen, aus unseren Wohnquartieren und unseren Projekten und von unseren Partnern und Ihren Angeboten erhalten Sie hier auf einen Blick.

Artikel sortieren

Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
Alle Nachbarschaft Service Umwelt Genossenschaft Senioren Berlin/Marzahn

Umwelt
Genossenschaft
27.07.2012

Betriebskostenabrechnung 2011

Wir haben bereits Juli, das erste Halbjahr ist um und in den nächsten Tagen erhalten Sie Ihre Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2011.

Nun stellt es sich heraus, ob man übers Jahr hinweg sinnvoll mit Wärme, Wasser etc. umgegangen ist oder sorglos in den Tag hinein lebte.

Um Ihnen zu verdeutlichen, wie sich die Betriebskosten der FORTUNA im Verhältnis zum Gesamtberliner Durchschnitt verhalten, haben wir diese in der nebenstehenden grafischen Darstellung für Sie zusammengetragen und abgebildet.

Wie schon in den Jahren zuvor liegen die Werte der Genossenschaft deutlich unter den Mittelwerten der BBU-Erhebungen für ganz Berlin, obwohl es im letzten Jahr zu Preissteigerungen kam.

Das Kreisdiagramm stellt anschaulich die Verteilung der kalten und warmen Betriebskosten dar.

Vergleicht man die Aufteilung der Nebenkosten mit den Werten des Jahres 2009, wird man feststellen, dass die Betriebskosten für die Beheizung und das Wasser gesenkt werden konnten. Die kalten Betriebskosten sind allerdings um 0,12€/m² angestiegen.

Bearbeitung von Widersprüchen

Sollten Sie mit Ihrer Betriebskostenabrechnung nicht einverstanden sein, haben Sie selbstverständlich das Recht, Widerspruch einzulegen.
Wichtig ist es, den Widerspruch richtig zu begründen und nicht allgemein eine Überprüfung der Abrechnung zu verlangen. Ihre Einwände müssen stichhaltig sein und die Fristen müssen eingehalten werden.
Bedenken Sie auch, dass wir Ihnen die Kosten für die Überprüfung z.B. einer vermeintlich nicht richtig zählenden Wasseruhr in Rechnung stellen, wenn sich herausstellt, dass die Uhr nicht defekt ist. Die Kosten belaufen sich hier auf 150 € pro Zähler und Überprüfung.

Stundungen der Betriebskostennachzahlungen

Wenn Sie einen Antrag auf Stundung stellen, müssen Sie dem Antrag folgende Unterlagen beilegen:

  • Angaben zum monatlichen Einkommen
  • Angaben der monatlichen Ausgaben
  • Angaben schon anderer vorhandener Ratenvereinbarungen oder Stundungen.

Einen einfachen Brief mit den Worten „Wir können nicht zahlen, weil ...“ reicht nicht aus und wird von der Genossenschaft nicht akzeptiert. Dies wäre auch denjenigen Genossenschaftsmitgliedern gegenüber ungerecht, die ihren Verpflichtungen pünktlich nachkommen.

Man sollte seine Betriebskosten übers Jahr hinweg im Auge behalten. Zeichnet es sich ab, dass die Vorauszahlungen nicht ausreichen werden, um die Forderungen zu begleichen, kann eine Anpassung der Betriebskostenvorauszahlungen vorgenommen werden.

Gern ist Ihnen Ihr zuständiger Verwalter hierbei behilflich.

Fotos: wrangler, shutterstock


Umwelt
Service
09.03.2012

Prima Klima durch erfolgreiche Schaffung wohnortnaher Arbeitsplätze für die Mieter der FORTUNA

FORTUNA-Bewohner werden als ALBA-Objektbetreuer auf den Abfallsammelplätzen der FORTUNA tätig und sorgen mit ihrer Ortskenntnis für eine umweltfreundliche Abfallentsorgung und saubere Müllplätze. Zudem tragen sie durch ihre Tätigkeit direkt zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Wie bereits berichtet, betreut der Entsorgungsdienstleister ALBA im Rahmen eines neuen Gesamtkonzepts seit Anfang des Jahres intensiv die Müllplätze der Fortuna. Ein wichtiger Bestandteil dieses neuen Konzepts ist auch der Einsatz von Mitarbeitern, die in den Beständen der FORTUNA wohnen und das direkte Wohnumfeld bestens kennen. Die FORTUNA und ALBA haben daher im letzten FORTUNA-Mietermagazin gezielt eine Stellenausschreibung für die Tätigkeit eines Objektbetreuers/Sortierers platziert. Mit Erfolg, denn inzwischen gehören bereits zwei FORTUNA-Mitglieder, die sich auf diese Ausschreibung beworben haben, als Objektbetreuer neu zum Mitarbeiterstamm von ALBA. Ein Bewerber ist bereits seit dem 1. März im Einsatz, der zweite Bewerber beginnt seine Tätigkeit am 2. April. Zum Aufgabenbereich der frischgebackenen ALBA-Objektbetreuer gehören:

  • Müllmanagement, d. h. ganzheitliche Betreuung von Müllstandsflächen zur Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Abfalltrennung, Beseitigung von Fehlwürfen und Kegelbefüllungen in den Abfallbehältern mit dem Ziel die Reduzierung der teureren Restmüllkosten
  • Abfallentsorgung auf den Grau- und Grünflächen, d. h. Absammeln der hauseigenen Grau- und Grünflächen von Unrat und Entleerung von Abfallkörben auf hauseigenen Grundstücksflächen
  • Koordination der Sperrmüllentsorgung
  • direkter Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Müllplatz

Ziel des integrierten ALBA-Entsorgungskonzeptes bei der Fortuna ist einer weitere Verbesserung der Qualität der Abfallentsorgung, die Erhöhung der Ordnung und Sauberkeit auf den Grundstücken, sowie eine Senkung der Betriebskosten durch Reduzierung des kostenintensiven Restmüllaufkommens. Die verbesserte Trennung und Sammlung von Wertstoffen führt zur Verringerung von CO2-Emissionen und ist damit ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Für alle Fragen rund um Entsorgung, Wertstoffsammlung und Klimaschutz wurde von ALBA eigens eine kostenfreie Service-Hotline eingerichtet.
Die Hotline mit der Telefonnummer 0800-35182-111 ist Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr besetzt.


Nachbarschaft
Umwelt
07.03.2012

Frühlingserwachen im KiezPARK

Liebe Anwohner, nachdem der Winter kürzer als erwartet war – ein Glück für uns alle –, beginnen in den nächsten Tagen die restlichen Landschaftsbauarbeiten für Bach und Teich.

Die Mannschaft von Märkisch Grün GmbH

Die Brunnen- und Teichbauer werden ab Mitte März vor Ort sein und dafür sorgen, dass das Herzstück des kiezPARKS, seine „plätschernde Mitte” erhält. Auch die Mannschaft von Märkisch Grün GmbH wird wieder da sein, um diese Arbeiten zu begleiten. Sie wird erste Fertigstellungspflegemaßnahmen auf den Staudenbeeten durchführen und dafür sorgen, dass die Teichumgrenzung den Ansprüchen der Versicherung, über die die FORTUNA eG die Parkanlage versichern lässt, genüge leistet.

Parallel werden die Wildwiesenhügel eingesät. Hier sind wir noch in der Abstimmung mit der TU Berlin – Fachbereich Ökologie. Es wird zur Zeit geprüft, ob es möglich ist, unter der wissenschaftlichen Betreuung der TU Berlin das Wachstum und die Entwicklung der eingesäten Wildpflanzen zu untersuchen.

Wie die Kita-Leitung berichtete, wird auch das „Erblühen” der Frühblüherinseln, die im Oktober letztes Jahres mit Hilfe der „Kurzen” und der Senioren bepflanzt wurden, genau beobachtet. Wir hoffen, dass die spät eingesetzte Frostperiode den jungen Knollen nicht den „Garaus“ gemacht hat.

Auch wenn die Baustelle in den letzten Monaten still lag, haben der Stammtisch und die Planer weitere Schritte zur Fertigstellung der Gesamtanlage eingeleitet. Für das sogenannte „Gartenzimmer“, das auch einen Lagerraum für die „Selbstnutzer aus dem Gärtnerinnenseminar“ und ein behindertengerechtes WC vorsieht, wurde ein Bauantrag gestellt.

Die gesamten Zimmererarbeiten, d. h. die konvex–konkav verlaufende Pergola von ca. 55 Meter Länge, und die darin integrierten Bänke, Spinde etc. wurden gemäß Senatsbeschluss diesmal öffentlich ausgeschrieben. Die Ergebnisse erwarten wir mit Spannung in Kürze. Die Baumaßnahmen selber werden dann, nachdem alles vorgefertigt ist, erst im Mai für alle sichtbar werden. Dies ist insofern gut, als das die verschiedenen Gewerke sich so nicht in die Quere kommen.

Auch sind wir mit der zukünftigen Organisation des kiezPARKS einen guten Schritt weitergekommen. Es wird einen kiezPARK-Beirat geben, der sich auch nach dessen Eröffnung um die Pflege und Weiterentwicklung kümmern wird. Denn das Schöne an einem Park ist ja, dass er sich Jahr für Jahr verändert und wächst.

Es wurde auch, zur Sicherheit aller Beteiligten, eine Parkordnung diskutiert, die wir für Sie in diesem Heft schon einmal vorab abgebildet haben.

Sicherlich möchten Sie wissen, wann der kiezPARK nun endlich eröffnet wird. Wir auch. Aber wie Sie bereits merken, ist noch vieles abzustimmen und wir und alle die daran beteiligt sind, möchten den Park erst dann eröffnen, wenn die Vegetation gut angewachsen ist und alle Ausstattungselemente eingebaut und funktionstüchtig sind.

Das geht am Besten, wenn auch Sie, die Sie auf den offenen Wegen den Park durchqueren, die Abgrenzungen der Baumaßnahmen beachten.

Im nächsten Heft werden wir Sie dann über die Eröffnung informieren. Die Vorarbeiten dazu laufen bereits und Sie sind wie immer und egal welchen Alters herzlich willkommen, an der Planung und Durchführung mitzuwirken.

Auch in diesem Jahr tagt der Stammtisch im Seniorenclub der FORTUNA eG, Sitzendorferstraße 1, regelmäßig donnerstags an folgenden Terminen:

22.03.2012, 18 Uhr

23. kiezPARK Stammtisch Pergola, Eröffnung NO.1

12.04.2012, 18 Uhr

23. kiezPARK Stammtisch Baufortschritt, Mämo

03.05.2012, 18 Uhr

23. kiezPARK Stammtisch Baufortschritt, Eröffnung NO.2

24.05.2012, 18 Uhr

23. kiezPARK Stammtisch Baufortschritt, Eröffnung NO.3

14.06.2012, 18 Uhr

23. kiezPARK Stammtisch Baufortschritt, Eröffnung NO.4

bis dahin grüßt Sie herzlich in Vertretung des kiezPARK Teams

Susanne Schnorbusch


Vorherige Seite 1 2

Ratgeber

nach oben