FORTUNA aktuell

Aktuelle Meldungen der FORTUNA, Neuigkeiten aus Marzahn und Hohenschönhausen, aus unseren Wohnquartieren und unseren Projekten und von unseren Partnern und Ihren Angeboten erhalten Sie hier auf einen Blick.

Artikel sortieren

Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
Alle Nachbarschaft Service Umwelt Genossenschaft Senioren Berlin/Marzahn

Nachbarschaft
Service
21.08.2011

Zuckertütenfest

An einem der heißesten Tage im August feierten wir gemeinsam mit den ABC-Schützen und den Familien das Zuckertütenfest.

Alle Schulanfänger der Genossenschaft waren mit Ihren Eltern und Großeltern eingeladen. 25 ABC-Schützen haben wir begrüßt. Alle erhielten eine prall gefüllte Zuckertüte und viele nützliche Kleinigkeiten für die ersten Schritte in den Schulalltag.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nachbarschaftszentrums haben den Innenhof in der Karl-Holtz-Straße geschmückt, Spielstationen für die Kinder aufgebaut und für das leibliche Wohl gesorgt.

Bei herrlichem Sonnenschein konnten so alle zusammen Kaffee trinken, den selbstgebackenen Kuchen und Leckereien vom Grill genießen. Die Kinder nutzten trotz der Hitze die Spielstationen. Sie rannten unermüdlich beim Bleistiftlauf und freuten sich über die kleinen Preise beim Minibüchsenwerfen.

Auf einer extra markierten Fläche trafen sich alle ABC-Schützen und ließen gemeinsam Luftballons steigen.

Das Glücksrad drehte sich an diesem Tag nur für die Erstklässler und deren Geschwisterkinder. Die Erwachsenen mussten zuschauen und freuten sich mit den Kindern und Enkeln über die Glückstreffer.

Alle Kinder durften am Anfang des Festes ein Los ziehen und nahmen an der Tombola teil. Zum Ende gegen 17:15 Uhr erfolgte die Auslosung. Mit strahlenden Augen und vollen Taschen machten sich dann alle auf den Heimweg.

Viele Eltern und Großeltern haben sich persönlich bei den Mitarbeitern des Nachbarschaftszentrums dafür bedankt, dass die Genossenschaft es möglich gemacht hat, das Fest auch in diesem Jahr für alle Teilnehmer kostenlos durchzuführen.


Nachbarschaft
15.08.2011

Baubeginn im KiezPARK

Nach intensiver, gemeinsamer Planung im Stammtisch beginnen nun die Garten- und Landschaftsbauarbeiten für neue Wege, Bachlauf, Teich und Staudenbeete.

Liebe Anwohner,

die nächsten Monate wird sich auf dem ehemaligen Schulgelände, dem zukünftigen KiezPARK, sichtbar viel ändern, denn die Baumaßnahmen für den 2. Bauabschnitt haben begonnen.

Die Arbeiten werden im Norden, an der Böschung zur Sitzendorfer Straße, anfangen und dann immer weiter nach Süden fortgesetzt werden.

Ziel ist es, die Abbruchmaßnahmen, den Erdbau, den Wasserbau, die Beton- und Maurerarbeiten und den Wegebau vor dem Winter fertig zustellen. Alle Ausstattungsarbeiten und die Anlage der Stauden- und Kräuterbeete erfolgen dann im Frühjahr. Ende Juni 2012 wird der KiezPark dann eröffnet.

Damit die Wege im Winter besser geräumt werden können, wird ein Großteil der jetzt in Kies ausgeführten Wege neu gebaut und auch auf Wunsch des Stammtisches barrierefrei in Asphalt ausgeführt. In Folge dessen wird es zu Einschränkungen bezüglich der bestehenden Wegeführung kommen.

Da es nicht möglich ist, das gesamte Gelände zu umzäunen, werden Teilbereiche abgesperrt. Grundsätzlich gilt für Sie als Anwohner jedoch, die jeweiligen Absperrungen zum eigenen Schutz zu respektieren. Zunächst werden die Querverbindungen über das Gelände Schritt für Schritt entfallen. Auch die Nord-Südverbindung entlang der Turnhalle bis zur Kita „Zwergenoase“ wird gesperrt werden. Der Betonweg zwischen Tal-Center und Sitzendorferstraße bleibt jedoch weitestgehend offen.

Die Baumaßnahmen werden durch die Garten- und Landschaftsbaufirma Märkisch Grün, einem Familienunternehmen aus Brandenburg, ausgeführt. In einem beschränkten Vergabeverfahren konnte sich das Unternehmen unter 3 Firmen (8 wurden angeschrieben) aufgrund des wirtschaftlichsten Angebotes durchsetzen. Was bedeutet, dass nicht nur der Preis, sondern auch die Qualität bereits ausgeführter Projekte stimmten.

Da wir davon ausgehen, dass sich in den nächsten Wochen konkrete Fragen und Anregungen ergeben, möchten wir Sie hiermit ganz herzlich zur 4. KiezPARK Infoveranstaltung am 15.09.2011 und natürlich zu den regelmäßigen Stammtischen (siehe Zeitplan) einladen.

Kurz notiert: KiezPARK-T-Shirts, Mieterfest und Kräuterfahrt

Wir freuen uns sehr, dass in den letzen Monaten nicht nur die KiezPARK Fahne, die mit Mädchen mobil entstand, flott im Winde flattert, sondern auch, dass das Motiv sehr gelungen scheint. Denn die 40 T-Shirts mit dem Logo wurden im Rahmen des Mieterfestes fleißig, mit viel Geduld und ganz individuell ausgemalt.

Der Andrang war so groß, dass wir uns auf diesem Wege bei den Stammtisch-Mitgliedern Fr. Friederici, Fr. Leitgeb und Frau Richard ganz herzlich für ihre Unterstützung bedanken möchten.

Auch Frau Busch sei an dieser Stelle gegrüßt. Wie ein Fels in der Brandung, ihr gerade ausgemaltes T-Shirt opfernd, hielt sie beim letzten Regenguss des Tages unser Zelt fest, so dass wir die Modelle in Sicherheit bringen konnten.

Die Kräuterfahrt in die Uckermark war hingegen ein sonniges , lehrreiches, und blumiges Vergnügen. Da im neuen KiezPARK auch ein Kräutergarten entsteht, wollten wir uns im Vorfeld gemeinsam über Vielfalt, Geschmack und Verwendung der Kräuter informieren.

Was kommt noch, wer macht mit?

Der Regen der letzen Wochen hat nicht nur die Freude am Sommer etwas geschmälert, sondern auch zu erheblicher Staunässe in der Streuobstwiese geführt. Leider sind deswegen zwei Obstbäume abgestorben. Sie werden aber im Rahmen der Fertigstellungspflege in den nächsten Wochen ersetzt.

Die geplanten „Frühblüherinseln“ aus Tulpen, Krokussen und Osterglocken, die im Frühjahr 2012 für Vorfreude auf den KiezPARK sorgen, werden, sobald wir die Zwiebeln von Märkisch Grün erhalten, Anfang Oktober gemeinsam mit den KITA- Kindern und dem Seniorenclub unter dem Motto: „Sie müssen sich nicht bücken, aber Sie sollten bis 10 zählen können“ eingesetzt. Jeder von Ihnen ist hierzu selbstverständlich eingeladen.

Mit Mädchen Mobil werden, in Abstimmung mit dem Stammtisch, zusätzliche Sitzmöbel in Modellen entwickelt und es wird natürlich von der Baustelle berichtet.

Mit den Jungs aus der Bruno Bettelheim Schulstation wird unter dem Thema „Schattenwelten“ die Wirkung von Schattenspendern im Bereich der Sitzplätze/Pergola studiert.

Mit dem HAFEN eV ist ein GärtnerInnen-Seminar geplant. Hier soll die richtige Anlage von Selbstnutzerbeeten, die es im KiezPARK ebenfalls gibt, frühzeitig erlernt werden.

Der Stammtisch, der durch die regelmäßige Teilnahme der Aktiven die große Stütze des Projektes ist, tagt natürlich weiter. Jeder ist dazu eingeladen. Die Termine entnehmen Sie bitte ebenfalls dem Zeitplan oder dem Bauschild.

Auf ein besonderes Ereignis, das im Rahmen der Ausstellung „in weiter Ferne, so nah“ organisiert durch den Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, am 17 bis 18.09.2011 stattfindet, möchten wir Sie ebenfalls aufmerksam machen. An den 2 Tagen wird es eine Führung durch Freiraumanlagen im Bezirk Marzahn- Hellersdorf und die Neuanlagen in den „Gärten der Welt“ geben. Siehe auch www.bdla-bb.bdla.de

Zeitplan

17.09.2011

„In weiter Ferne, so nah“
neue Freiräume in Marzahn–Hellersdorf,
Fahrradrundtour 12:30 - 17:30 Uhr, insgesamt 5 Stationen
1. Station: 12:30 Uhr Schorfheidestraße, Havemannstraße
2. Station: 13:30 Uhr KiezPARK FORTUNA
weiteres siehe www.bdla-bb.bdla.de

18.09.2011

„In weiter Ferne, so nah“
neue Freiräume in Marzahn–Hellersdorf,
12:30 - ca. 17:00 Uhr Orientalischer Garten u.a.
in den „Gärten der Welt“
(kostenpflichtig) weiteres siehe www.bdla-bb.bdla.de

21.09.2011

14:00 - 17:00 Uhr Kinder-Trödelmarkt der Kita Zwergenoase am KiezPARK
Wer mittrödeln will, kann sich bis zum 19.09.2011 bei
Frau Hecker, Telefon 9 32 11 40 anmelden

ca. 04.10.2011

Frühblüherinseln setzten, genaue Terminankündigung
am Bauschild

06.10.2011

18:00 Uhr KiezPARK Stammtisch im Seniorenclub
Thema: Gartenzimmer, Baufortschritt

20.10.2011

18:00 Uhr KiezPARK Stammtisch im Seniorenclub
Thema: Sitzmöbel, Schattenwelten, Baufortschritt

26.10.2011

Laternenumzug Kita Zwergenoase

03.11.2011

18:00 Uhr KiezPARK Stammtisch im Seniorenclub
Thema: Baufortschritt, Ausschreibung Ausstattung


Service
29.07.2011

www.clevererKIEZ.de - mit noch mehr Tipps und Infos

Wie befülle ich meinen Kühlschrank richtig? Gibt es Rückgabestellen für die richtige Entsorgung einer defekten Energiesparlampe? Oder: Wo kann ich ausgediente Elektrogeräte, wie z.B. den Kühlschrank, entsorgen?

Auf www.clevererKIEZ.de finden Sie Antworten auf diese Fragen und viele Tipps, wie Sie ganz einfach Strom, Wasser und Heizenergie sparen können.

Einen Termin für eine kostenlose EnergiesparBeratung bei Ihnen zu Hause können Sie natürlich auch vereinbaren - immer kostenlos und mit den Gratis-Soforthilfen beginnen Sie auch gleich mit dem Sparen.

Nachbarschaft
Service
19.07.2011

Post aus dem Ferienlager

Liebe Fortuna-Leute,
wir danken Euch sehr für Eure Spende. Wir alle haben hier sehr viel Spaß. Jeden Tag gehen wir baden. Heute haben wir sogar eine Kanufahrt und eine Radtour gemacht. Wir können uns hier richtig austoben, denn es gibt hier ein großes Gelände mit einem Baumhaus, einem Fußballfeld und vielem mehr.

Im Auftrag vom FAIR, dem Mädchen mobil und allen Kindern.
Marie.


Service
11.07.2011

BGH: Wirtschaftlichkeitsgebot bei der Abrechnung von Betriebskosten

Der BGH hat am 6. Juli 2011 eine wichtige Entscheidung zur Darlegungs- und Beweislast für einen behaupteten Verstoß des Vermieters gegen den Grundsatz der Wirtschaftlichkeit getroffen. Der Mieter ist für seine Behauptung beweispflichtig. Des Weiteren hat er entschieden, dass Betriebskostenspiegel keine Aussagekraft für den Einzelfall haben.

Im zu entscheidenden Fall handelt es sich um ein Anwesen in Heidelberg. Die Klägerin erteilte im November 2008 den Beklagten die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2007, welche betreffend der Müllabfuhrgebühren einen auf die Beklagten entfallenen Anteil von 525,71 Euro enthielt. Die Abrechnung wurde von den Beklagten beanstandet. Sie errechneten unter Heranziehung des vom Deutschen Mieterbund e.V. herausgegebenen „Betriebskostenspiegels für Deutschland“ einen aus ihrer Sicht lediglich berechtigten Betrag von 185,76 Euro. Die Differenz behielten die Beklagten ein. Die Klägerin verlangte daraufhin Zahlung der einbehaltenen Beträge nebst Zinsen.
Der BGH hat entschieden, dass der Mieter, der mit der Behauptung eines Verstoßes gegen den in § 556 Abs. 3 Satz 1 BGB niedergelegten Grundsatz der Wirtschaftlichkeit bei der Betriebskostenabrechnung einen Schadenersatzanspruch gegen den Vermieter geltend macht, die Darlegungs- und Beweislast für die Anpassungsvoraussetzung trägt. Im zu entscheidenden Fall ist den Mietern der Beweis einer Pflichtverletzung des Vermieters nicht gelungen.
Der BGH hat hervorgehoben, dass der Hinweis der Beklagten auf ein gegenüber dem Betriebskostenspiegel für Deutschland erhöhten Betriebskostenansatz nicht den prozessualen Darlegungsanforderungen genügt. Begründet hat er dies damit, dass überregional auf empirischer Basis ermittelten Betriebskostenzusammenstellungen angesichts der je nach Region und Kommune unterschiedlichen Kostenstruktur keine Aussagekraft im Einzelfall zukomme. Auch der weitere Hinweis der Beklagten, die anteiligen Müllentsorgungskosten für ihre Wohnung seien auch gemessen an den Verhältnissen der Stadt Heidelberg deutlich erhöht, reichte dem Gericht nicht aus, um der klagenden Vermieterin eine erhöhte Darlegungslast aufzuerlegen.
Im zu entscheidenden Fall lag der Grund für die relativ hohen Müllgebühren in dem Fehlverhalten der Mieter des Anwesens bei der Mülltrennung. Dies hatte die Gemeinde veranlasst, im Jahr 2002 die kostenlosen gelben Tonnen für die Entsorgung von Verpackungsmaterial einzuziehen und durch kostenpflichtige Restmülltonnen zu ersetzen.

Vorherige Seite Nächste Seite 1 ... 3 4 5 6 7 ... 13

Reparaturhotline

nach oben