FORTUNA aktuell

Aktuelle Meldungen der FORTUNA, Neuigkeiten aus Marzahn und Hohenschönhausen, aus unseren Wohnquartieren und unseren Projekten und von unseren Partnern und Ihren Angeboten erhalten Sie hier auf einen Blick.

Artikel sortieren

Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
Alle Nachbarschaft Service Umwelt Genossenschaft Senioren Berlin/Marzahn

Service
02.09.2011

Heiz- und Wasserkostenverteilung ab 2012 mit neuer Technik

Die Heiz- und Warmwasserkosten sind die größten Bestandteile der alljährlichen Betriebskostenabrechnung. Bei keinen anderen Positionen kann man so viel Einfluss auf die Höhe der Betriebskosten nehmen wie bei diesen beiden. Dies gilt sowohl für deren Gesamthöhe als auch für die individuelle Belastung jedes einzelnen Mieters.

Die FORTUNA hat in den vergangenen Jahren schon viel getan, um den Anstieg der Heiz- und Warmwasserkosten trotz ständig steigender Energiekosten gering zu halten. Die Gebäude wurden gedämmt, neue Fenster wurden eingebaut, die Heizanlagen wurden optimiert und die Verträge mit den Lieferanten konnten kostengünstig gestalten werden.

Diese Maßnahmen, die die Gesamthöhe der Heiz- und Warmwasserkosten begrenzen helfen, geben Ihnen als Mieter die Möglichkeit, auch Ihre individuelle Kostenbelastung zu reduzieren. Die dafür erforderlichen Informationen erhalten Sie über die jährliche Betriebskostenabrechnung, die wir als Vermieter für Sie erstellen. Sie soll für eine gerechte Kostenverteilung unter den Nutzern der Gebäude sorgen und für Transparenz über die individuellen Verbräuche und Kosten.

Die dafür erforderlichen Geräte kennen Sie aus Ihren Wohnungen. Es handelt sich dabei um die Heizkostenverteiler an den Heizkörpern und um die Wasseruhren für Kalt- und Warmwasser. Sie kennen auch die Prozedur, die sich jedes Jahr aufs Neue abspielt, wenn das von uns beauftragte Abrechnungsunternehmen in Ihre Wohnung kommt und die Zähler abliest.

Ab 2012 wird es diesbezüglich eine Neuerung geben, nämlich die Umrüstung auf moderne elektronische Heizkostenverteiler, die nicht mehr in der Wohnung abgelesen werden müssen, sondern bei denen die Verbrauchsdaten per Funk übermittelt werden. Diese drahtlose Verbrauchserfassung ist komfortabel und sicher. Niemand muss mehr einen ihm fremden Ableser in die Wohnung hineinlassen. Wer seinem Beruf nachgeht, muss dafür keinen Urlaubstag mehr opfern. Und es ist sichergestellt, dass alle Wohnungen mit ihren tatsächlichen Verbräuchen an der Abrechnung teilnehmen, also nicht mehr geschätzt werden muss, wenn Mieter und Ableseunternehmen keinen gemeinsamen Termin finden. Ein weiterer Vorteil: Durch den Einsatz von Funksystemen werden die Verbrauchsdaten fehlerfrei abgelesen. Ablese- oder Übertragungsfehler gehören der Vergangenheit an.

Die neue Technik ist leicht zu integrieren. Mit Hilfe eines sogenannten Impulsmoduls werden die Ablesegeräte in das Funksystem integriert. Da alle Komponenten ausschließlich batteriebetrieben sind, müssen keine Stromleitungen verlegt werden. Dadurch ist eine einfache Installation möglich. Der Batteriebetrieb ist für viele Jahre ausreichend, da das Funkmodul nicht ständig sendet, sondern nur auf Anforderung durch das von uns beauftragte Ableseunternehmen.

Die in den Messgeräten gespeicherten Verbrauchsdaten werden per Funk ausgelesen und direkt in das Abrechnungssystem der Firma ista übertragen. Sie dienen dort als Grundlage für die Heiz- und Warmwasserkostenabrechnung. Außerdem können sie von Ihnen auch schon während des Jahres genutzt werden, um sich einen Überblick über Ihre individuelle Verbrauchssituation zu verschaffen. Ista wertet zukünftig die unterjährig erfassten Verbrauchsdaten aus und stellt Ihnen die Auswertungen über eine Webseite mit sicherem Zugang zur Verfügung. Dort können Sie Ihre eigenen Verbräuche mit Durchschnittswerten vergleichen. So wissen Sie immer, wo Sie stehen und können entscheiden, ob Sie ggfls. Ihr Verbrauchsverhalten ändern möchten.

Die Umrüstung auf funkende Heizkostenverteiler und Wasserzähler erfolgt zum Ende dieses Jahres. Sie ist von den Mietern nach § 4 Absatz 2 der Heizkostenverordnung zu dulden und kann notfalls gerichtlich durchgesetzt werden. Dies würden wir aus Gründen der Gleichbehandlung auch konsequent verfolgen.

Für die Umrüstung wird es einen gesonderten Termin rund um den alljährlichen Ablesetermin geben. Die Einzelheiten werden wir Ihnen noch in einem gesonderten Ankündigungsschreiben mitteilen.

Die moderne Technik hat auch ihren Preis. Die Mehrbelastung beschränkt sich allerdings im Schnitt auf einen Betrag von 7,35 € pro Wohnung und Jahr. Das sind gut 60 Cent im Monat. Dies erspart Ihnen die Verabredung des jährlichen Ablesetermins und gibt Ihnen verbesserte Möglichkeiten zur individuellen Kosteneinsparung an die Hand. Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass Kosteneinsparungen bis zu 14 % möglich sind, wenn Sie als Mieter Ihren Verbrauch aufgrund detaillierter Information und individueller Abrechnung besser steuern können. Sie können somit ein Mehrfaches der Zusatzkosten wieder einsparen.

Es kann allerdings in Einzelfällen auch zu höheren Kosten kommen, da die elektronischen Ablesegeräte eine höhere Messgenauigkeit aufweisen. Sie sollten daher regelmäßig Ihre Verbräuche kontrollieren und ggfls. gegensteuern. In unserer Betriebskostenbroschüre, die Sie auf unserer Webseite finden, haben wir Ratschläge zum Thema „Heizkosten sparen“ für Sie zusammengetragen. Wir empfehlen auch die Kontaktaufnahme zu unserem Partner clevererKIEZ.

Fotos: Natthawat Wongrat, shutterstock


Nachbarschaft
30.08.2011

Trödelmarkt der KITA „Zwergenoase“

Vor den Toren der Kita, in der Oberweißbacher Straße findet am 21.9.2011 von 14 bis 17 Uhr ein Trödelmarkt statt.

Ob Groß oder Klein – jeder kann bei dem Flohmarkt mitmachen und nicht mehr gebrauchte Kindersachen und Spielzeug vertrödeln.

Das Trödelkaffee lädt ein zu Kaffee und leckerem Kuchen.

Die Standgebühr beträgt 3 Euro und einen Kuchen oder ähnliches für das Trödelkaffee. Die Einnahmen kommen den Kindern der Kita zu Gute.

Sie müssen sich einen Tisch für Ihren Stand mitbringen. Wer keinen Tisch hat, der bringt sich einfach eine Decke mit und legt seinen Trödel darauf aus.

Mittrödeln kann jeder – nach vorheriger Anmeldung!

Bitte bis zum 19.09.2011 bei Fr. Hecker, Telefon 9 32 11 40, anmelden.

Eine Platznummer wird sofort zugeteilt und es erfolgt ein verbindlicher Eintrag in die Teilnehmerliste. Der Aufbau des Standes ist ab 13.00 Uhr möglich.

kiezPARK ist mit dabei!

Da gleich nebenan auf dem kiezPARK die Bauarbeiten des zweiten Bauabschnittes laufen, werden wir – der kiezPARK – ebenfalls mit einem kleinen Stand vor Ort sein. Wir geben Ihnen gern Auskunft, halten Informationen für Sie bereit und beantworten gern all Ihre Fragen.

Fotos: Tischenko Irina, shutterstock


Nachbarschaft
29.08.2011

Sommerfest - Nachlese

Immer im Juni – so um die Sommersonnenwende herum – feiern wir mit Ihnen und vielen Mitstreitern und befreundeten Unternehmen gemeinsam unser Sommerfest.

Da der Sommer in diesem Jahr mit sonnigen Wochenenden sehr sparsam umging, blieben auch wir am 18. Juni von einzelnen, kräftigen Regenschauern nicht verschont.
Davon ließen sich viele unserer Genossenschaftsmitglieder allerdings nicht beeindrucken und kamen wie in jedem Jahr auf den Sportplatz in die Schwarzburger Straße.
Um 11.00 Uhr ging es los und die Kinder der Kita „Zwergenoase“ eröffneten das Fest mit einem wunderschönen kleinen Programm auf unserer großen Festbühne.
Die Kinder, Erzieher und Eltern waren schon ein wenig aufgeregt vor dem großen Auftritt, aber alles ging gut und die „Zwerge“ wurden mit einem großen Applaus belohnt.
Im Anschluss daran eröffnete die Stadträtin für Jugend und Familie des Bezirkes Marzahn/Hellersdorf, Dr. Manuela Schmidt gemeinsam mit dem Vorstand der Genossenschaft, Herrn Miller und der Geschäftsführerin des Vereins Dissens das Sommerfest.

Wie es Tradition ist, hatten alle Altersklassen die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. Viele Stationen boten abwechslungsreiche Möglichkeiten. Gummistiefelweitwurf, Büchsenwerfen, Erbsenklopfen, Ballspiele, Eierlaufen und Sackhüpfen sorgten für viel Spaß. Die Mitarbeiterinnen von „Mädchen Mobil“, einem Projekt des Vereins „Kietz für Kids“, betreuten die Kinder im Kletter- und Seilgarten.
Zum ersten Mal war das „Kiezmobil“ mit dabei und war mit seiner großen Rutsche dicht umlagert.

Nach sportlicher Betätigung konnte man im Café unter Bäumen wunderbar relaxen und den herrlichen selbstgebackenen Kuchen genießen. Wie schon im letzten Jahr war das Kuchenbuffet hervorragend. An dieser Stelle unseren Dank an die Frauen des HAFEN eV.

Die Mitarbeiter des Vereins FAIR und der Kita „Zwergenoase“ bastelten und malten gemeinsam mit den Kindern tolle Sachen. Die Kinder konnten sich im jonglieren üben oder sich beim Schminken in wunderbare Fabelwesen verwandeln lassen. Der kleine Trödel- und Buchmarkt bot viele Dinge für kleines Geld.

Am Stand der ALBA AG konnte man spielerisch die Mülltrennung üben und gleich nebenan bei der Versicherung Informationen für die notwendigen Absicherungen des Lebens einholen.

Das Architekturbüro Su Schnorbusch informierte viele interessierte Mieter über das neue Bauvorhaben der Genossenschaft in der Oberweißbacher Straße. Zwischen der Oberweißbacher Straße und der Sitzendorfer Straße wird der KiezPark der FORTUNA entstehen. Viele kamen um sich zu informieren, gaben Hinweise und nutzen die Möglichkeit, sich ein T-Shirt mit dem Motiv der KiezPark-Fahne zu bemalen.

Am Stand der Genossenschaft suchte viele Mitglieder das persönliche Gespräch mit den Mitarbeitern vor Ort.
Der Verein cleverer Kiez informierte alle Interessierten über die vielfältigen Möglichkeiten der Energie- und Wassereinsparung im Haushalt.
Das Glücksrad drehte sich und wurde dicht umringt. Es gab Preise und süße Leckereien.
Kulturell war einiges los an diesem Tag. Für gute Musik sorgten eine tolle Band und der Club IMPULS mit seinen Nachwuchskünstlern. Die Kinder lernten die Drachen Eddy und Freddy kennen und lieben. Am Nachmittag gab der Puppenspieler Günter Els im extra aufgebauten Spielzelt eine wunderbare Vorstellung.

Für Essen und Trinken war gesorgt. Die Mitarbeiter der Firma „Party Löwen“ sorgten dafür, dass keiner verdursten musste. Der Grill und die Gullaschkanone waren dicht umlagert. Auch die zwei heftigen Regenschauer konnten daran nichts ändern.

An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung danken und freuen und schon heute auf das Jahr 2012.


Nachbarschaft
Umwelt
23.08.2011

„In weiter Ferne, so nah ...“ Neue Freiräume in Marzahn und Hellersdorf - Stadtspaziergänge am 17. und 18. September 2011 mit un

Unter dem Motto „In weiter Ferne, so nah...“ werden Landschaftsarchitekturprojekte im äußersten Nordosten des Berliner Stadtgebietes vorgestellt. Thematische Schwerpunkte sind Konzepte, die sich mit der Gestaltung des Wohnumfeldes in den Großsiedlungen auseinandersetzen, und die ‚Gärten der Welt’, deren Grundidee das Verhältnis von Ferne und Nähe nochmals auf andere Weise reflektiert.

Die Stadtspaziergänge finden am 17. und 18. September statt und am 17. mit dabei ist unser kiezPARK

Die Landschaftsarchitekten sind zur angegebenen Zeit vor Ort und erläutern den Besuchern ihr Werk. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Der Eintritt in die Gärten der Welt ist kostenpflichtig. Für Samstag ist die Mitnahme von Fahrrädern zu empfehlen.

Am Samstag, den 17. September 2011:
12.30 Uhr: Schorfheideviertel
13.30 Uhr: kiezPARK FORTUNA
14.30 Uhr: Neue Stadtwiesen
15.30 Uhr: Peter-Weiss-Platz
16.30 Uhr: Branitzer Platz

Am Sonntag, den 18. September 2011
12.30 Uhr: Orientalischer Garten
13.30 Uhr: Karl-Foerster-Staudengarten
14.30 Uhr: Christlicher Garten
15.30 Uhr: Süderweiterung‚ Gärten der Welt’
16.30 Uhr: Italienischer Renaissancegarten

Nachbarschaft
22.08.2011

Einladung zur 4. kiezPARK-Infoveranstaltung am 15.9.2011

Liebe Anwohner,

die Ferien sind vorbei und die Vorbereitungen für den 2. Bauabschnitt sind abgeschlossen. Wir möchten Ihnen gern die Baumaßnahmen im laufenden 2. Bauabschnitt und weitere Planungen, die gemeinsam mit dem Stammtisch und der Kita in Angriff genommen werden vorstellen.
Alle sind herzlich eingeladen mit Ihren Fragen und Anregungen.

Hierzu laden wir Sie herzlich zu unserer 4. kiezPARK-Infoveranstaltung im HAFEN e.V. ein. Im Rahmen der Veranstaltung freuen wir uns auf interssante Gespräche und stehen für alle Fragen rund um den kiezPARK zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Zeit: 15. September 2011 um 19.00 Uhr
Ort: Hafen e.V., Schwarzburger Straße 10

Vorherige Seite Nächste Seite 1 2 3 4 5 6 ... 13

Ansprechpartner

nach oben