FORTUNA aktuell

Aktuelle Meldungen der FORTUNA, Neuigkeiten aus Marzahn und Hohenschönhausen, aus unseren Kiezen und unseren Projekten und von unseren Partnern und Ihren Angeboten erhalten Sie hier auf einen Blick.

Artikel sortieren

Alle 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
Alle Nachbarschaft Service Umwelt Genossenschaft Senioren Berlin/Marzahn

Genossenschaft
22.09.2015

Tagesordnung zur Vertreterversammlung am 14.10.2015

Sehr geehrte Vertreter der FORTUNA Wohnungsunternehmen eG,

der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft lädt gemäß § 33 der derzeitig gültigen Satzung zu einer Vertreterversammlung am 14.10.2015 um 18:00 Uhr in die Geschäftsräume Rhinstraße 42, 12623 Berlin, 1. OG ein.

Wir weisen darauf hin, dass nur Vertreter an der Versammlung teilnehmen dürfen. Eine Übertragung der Stimmrechte ist nicht möglich. Teilen Sie bitte unter der Rufnummer 030 936 43-222 Ihre Teilnahme oder Absage mit.

Gegenstand der Tagesordnung ist im Wesentlichen der allen Vertretern mit Schreiben vom 4.9.2015 zugegangene Vorschlag der Änderung der Satzung der Genossenschaft. Dieser Vorschlag ist dieser Einladung nochmals als Anlage beigefügt. Aus der Anlage kann die bisherige Regelung einerseits und der Vorschlag zur Neuregelung nebst Begründung andererseits entnommen werden.

Nachstehend wird auf jeden Änderungsvorschlag zusätzlich gesondert eingegangen. Der geänderte Text ist fett hervorgehoben. Paragraphen beziehen sich immer auf die Satzung der FORTUNA, es sei denn sie betreffen das Genossenschaftsgesetz: in diesem Falle erhält der Paragraph den Zusatz: GenG.

Tagesordnung der Vertreterversammlung:

TOP 1 Eröffnung und Begrüßung

TOP 2 Festlegung des Schriftführers und des Stimmenzählers

TOP 3 Beschlussfassung über die Änderung des § 7 Absatz 3

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Das Mitglied hat ein auf einen Monat befristetes außerordentliches Kündigungsrecht nach Maßgabe von § 67 a GenG, wenn die Vertreterversammlung
a) eine wesentliche Änderung des Gegenstandes der Genossenschaft,
b) eine Erhöhung des Geschäftsanteils,
c) die Einführung oder Erweiterung einer Pflichtbeteiligung mit mehreren Geschäftsanteilen,
d) die Einführung oder Erweiterung der Verpflichtung der Mitglieder zur Leistung von Nachschüsse,
e) eine längere Kündigungsfrist als zwei Jahre,
f) die Einführung oder Erhöhung eines Mindestkapitals,
g) eine Einschränkung des Anspruchs des Mitglieds nach § 73 Abs. 2 Satz 2 und Abs. 4 GenG auf Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens,
h) die Einführung der Möglichkeit nach § 8 Abs. 2 Satz 1 und 2 GenG, investierende Mitglieder zuzulassen,
i) die Einführung oder Erweiterung der Verpflichtung zur Inanspruchnahme von Einrichtungen oder von anderen  Leistungen der Genossenschaft oder zur Erbringung von Sach- oder Dienstleistungen beschließt.“

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.

TOP 4 Beschlussfassung über die Änderung des § 9

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Stirbt ein Mitglied, so wird dessen Mitgliedschaft durch seine Erben fortgesetzt. Sie endet mit dem Schluss des Geschäftsjahres, in dem der Erbfall eingetreten ist. Mehrere Erben können das Wahlrecht zur Vertreterversammlung nur durch einen gemeinschaftlichen Vertreter ausüben.“

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.

TOP 5 Beschlussfassung über die Änderung des § 12 Absatz 5 Satz 1

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Das Auseinandersetzungsguthaben ist dem Ausgeschiedenen binnen 6 Monaten seit dem Ende des Geschäftsjahres, zu dem das Ausscheiden erfolgt ist, auszuzahlen, nicht jedoch vor Beendigung des Mietverhältnisses für genossenschaftlichen Wohnraum.

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.

TOP 6 Beschlussfassung über die Änderung des § 18 Abs. 1 Satz 1

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Das Mitglied kann die Beteiligung mit einem oder mehreren seiner weiteren Geschäftsanteile im Sinne von § 17 Abs. 4 zum Schluss eines Geschäftsjahres durch schriftliche Erklärung kündigen, soweit es nicht nach einer Vereinbarung mit der Genossenschaft zur Beteiligung mit mehreren Geschäftsanteilen verpflichtet ist, oder die Beteiligung mit mehreren Geschäftsanteilen Voraussetzung für eine von dem Mitglied in Anspruch genommene Leistung der Genossenschaft ist.“

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.

TOP 7 Beschlussfassung über die Änderung des § 21 Abs. 4 Satz 3

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Die Bestellung endet spätestens mit dem Ende der Vertreterversammlung, die auf die Vollendung des 70. Lebensjahres des Vorstandsmitglieds folgt oder bei Berufsunfähigkeit.“

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.

TOP 8 Beschlussfassung über die Änderung des § 24 Abs. 1 Satz 4

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Die Amtszeit endet spätestens mit dem Ende der Vertreterversammlung, die auf die Vollendung des 70. Lebensjahres des Aufsichtsratsmitglieds folgt oder bei Berufsunfähigkeit.“

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.

TOP 9 Beschlussfassung über die Änderung des § 34 Abs. 7 Satz 7

Die vorgeschlagene Neufassung lautet:

„Wird eine Satzungsänderung beschlossen, die die Erhöhung des Geschäftsanteils, die Einführung oder Erweiterung der Pflichtbeteiligung mit weiteren Anteilen, die Einführung oder Erweiterung der Nachschusspflicht, die Verlängerung der Kündigungsfrist über zwei Jahre hinaus, die Einführung oder Erhöhung eines Mindestkapitals, eine Einschränkung des Anspruchs des Mitglieds nach § 73 Abs. 2 Satz 2 und Abs. 4 GenG auf Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens, die Einführung der Möglichkeit nach § 8 Abs. 2 Satz 1 und 2 GenG, investierende Mitglieder zuzulassen, ferner die Fälle des § 16 Absatz 3 GenG betrifft, so ist der Niederschrift ein Verzeichnis der erschienenen Vertreter mit dem Vermerk der Stimmenzahl beizufügen.“

Beschlussfassung:
Aufsichtsrat und Vorstand empfehlen der Vertreterversammlung, dem vorgeschlagenen Wortlaut zuzustimmen.


Nachbarschaft
Berlin/Marzahn
21.09.2015

Einladung zum Marzahn schmeckt!-Herbstfest

Marzahn schmeckt! Herbstfest

Marzahn schmeckt! Herbstfest

Marzahn schmeckt! Wie? fröhlich-bunt-gesund. Wie das geht und wie das schmeckt, wollen wir gemeinsam herausfinden und laden alle ein, mit uns das Marzahn-schmeckt!-Herbstfest zu feiern: Mit einem großen bunt gedeckten Tisch, einer coolen Kochshow mit den beiden Kochprofis der KochBox und Leckerem zum Probieren, einem Rätselparcours mit vielen köstlichen Gewinnen und jeder Menge Spiel und Spaß.

Am 25. September 2015 von 14 bis 18 Uhr dreht sich im kiezPARK FORTUNA an der Sitzendorfer/Ecke Schwarzburger Straße alles rund ums Essen und es macht nicht nur fit und gesund, sondern auch großen Spaß. Und wie einfach die Zubereitung ist, das zeigen die Kochprofis der KochBox live in Ihrer Kochshow. Wir laden ein, den kiezPARK kennenzulernen und natürlich zum Genießen und Probieren.

Und auf alle, die beim Marzahn schmeckt!-Fotowettbewerb mitgemacht haben, warten tolle Preise.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!


Nachbarschaft
Genossenschaft
19.09.2015

Sportstart für Knirpse

Mit viel Bewegung starten die Kitakinder der Zwergenoase in die Woche. Die Wohnungsbaugenossenschaft FORTUNA sponsert das Engagement für die Kids gemeinsam mit ALBA Berlin und der KIEZnet GmbH.

Rund 30 Kids im Vorschulalter der Kita „Zwergenoase“ im FORTUNA kiezPARK starteten in der vergangenen Woche mit ihrem ersten Trainingsprogramm unter dem Motto „Alba macht Schule im Kiez“. In der Turnhalle auf dem Gelände des kiezPARKs hatte Trainer Erik Fährmann einen Bewegungsparcours aufgebaut – die Kids konnten an den verschiedenen Stationen rennen, springen, rutschen, Bälle werfen und klettern. „Unser Modell soll die Kitakinder in den Sport hinein führen. Mit den jüngsten Kindern beginnen wir natürlich mit dem spielerischen Part“, so der Trainer, der die vier wöchentlichen Kurse mit den Mini-Sportlern leitet. „Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Kinder sind im Alter der Einschulung noch nicht einmal in der Lage, rückwärts zu laufen. In Zeiten der digitalen Freizeitgestaltung kann man das entweder einfach hinnehmen oder man kann etwas dagegen unternehmen. Wir setzen diese einfachen und ganz spielerischen Übungen dagegen“, so Henning Harnisch, deutscher Basketball Europameister und Mentor der Kita-Sportaktion bei Alba.

Mit im Boot beim Sponsoring dieser Aktion ist auch die FORTUNA-Wohnungsbaugenossenschaft. „Natürlich wollen wir uns auch am Standort hier in Marzahn sozial engagieren“, schildert FORTUNA-Vorstand Peter Schümann die Kooperation und ergänzt, „Die Alba-Aktion funktioniert ja schon in zahlreichen Kitas in anderen Stadtteilen sehr gut.“ Mit voller Begeisterung wurde an diesem Tag gemeinsam mit dem Alba-Maskottchen, dem Albatross, gejubelt und getobt. „Diese Spiel- und Sportstunden bieten unseren Kindern die Möglichkeit, ganz früh mit viel Bewegung ins Leben zu starten. Und Bewegung in den Beinen sorgt auch für Bewegung im Kopf. Sport hat schließlich nicht nur was mit Gesundheit , sondern auch was mit Denken zu tun“, fasst Kita-Leiterin Carmen Hecker das neue Projekt zusammen.

Kitas, die sich auch für das Alba-Projekt interessieren, erhalten Infos und Kontakt über die Website von Alba Berlin. (Quelle: Berliner Abendblatt: Stefan Bartylla)


Genossenschaft
Nachbarschaft
21.07.2015

Wahlbekanntmachung zur Vertreterwahl 2016

Der Wahlvorstand der Genossenschaft beschloss am 14.07.2015 in seiner ersten Sitzung die turnusmäßige Neuwahl der Vertreterversammlung in der Zeit vom 21.07.2015 bis 26.01.2016 durchzuführen.

Nutzen Sie Ihr Mitwirkungsrecht! Beteiligen Sie sich an der Wahl!

Die Wählerlisten liegen ab 21.07. bis zum 22.09.2015 in der Geschäftsstelle der Genossenschaft, Rhinstraße 42, 12681 Berlin aus. In diesem Zeitraum können Sie als Mitglied der Genossenschaft Vorschläge für die Wahl von Genossenschaftsmitgliedern als Vertreter/-innen einbringen.

Der Wahlvorschlag muss folgende Angaben enthalten:
- Name, Vorname und Anschrift des vorgeschlagenen Mitgliedes
- schriftliche Einverständniserklärung des vorgeschlagenen Mitgliedes

Alle Informationen zur Vertreterwahl 2016 finden Sie auf unserer Homepage im Bereich Vertreterwahl 2016

 

Zum Download stehen hier für Sie bereit:

Die Wahlbekanntmachung

Das Formular für den Wahlvorschlag


Service
Umwelt
20.07.2015

Die FORTUNA-Wohnklimakarte

Noch ist Sommer und natürlich hoffen wir auf einen sonnigen und schönen September. Doch mit dem Herbst geht dann die Heizperiode wieder los. Das richtige Wohnklima ist dabei wichtig für Ihre Gesundheit und wirkt sich gleichzeitig positiv auf Ihre Betriebskosten aus. Auf das richtige Verhältnis von Heizen und Lüften kommt es an! Schimmelpilze kommen überall in der Umwelt vor. In Wohnungen jedoch sind sie unerwünscht und schädlich. Ursache für Schimmel ist eine erhöhte Feuchtigkeit. Deshalb ist es wichtig, die Raumtemperatur, die in Wohnräumen optimal ca. 20° C betragen sollte, und die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren.

Mit unserer FORTUNA-Kurzinfo „Tipps zur Vermeidung von Feuchtigkeit und Schimmel“ haben wir Ihnen in der Vergangenheit schon Hinweise zum richtigen Lüften und Heizen gegeben.

Jetzt möchten wir Ihnen mit der FORTUNA Wohnklima-Karte die Möglichkeit geben, Ihr Heiz- und Lüftungsverhalten noch besser steuern und überprüfen zu können – gegen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung sowie die damit verbundene Gefahr der Schimmelpilzbildung und für Ihre Gesundheit und Ihre Betriebskosten.
Die Wohnklima-Karte und alle Informationen zum richtigen Einsatz der Karte finden Sie auf dem Infoblatt in Ihrer Mieterzeitung und natürlich auch hier auf unserer Internetseite.


Quartiersmeister
Suche
kiezPARK
kiezPARK
Anwohner gestalten
Angebote & Termine
KIEZnet
was - wann - wo
kiezPARK ausgezeichnet
Werkstatt N Projekt 2013
kiezPARK – Projekt
IGA vor Ort
nach oben